Sehtest und Brillenbestimmung

Bei einer subjektiv empfundenen Sehverschlechterung jeglicher Art kann ein Sehtest erste Aufschlüsse geben.

Eine Sehfehlerbestimmung (Myopie, Hyperopie, Astigmatismus) wird mittels eines Autorefraktometer (objektive Refraktionsbestimmung = d.h. ohne aktive Mitarbeit des Patienten) die notwendige Brillenstärke ermittelt.

Es folgt die subjektive Refraktionsbestimmung mit Hilfe eines Phoropter (Apparatur mit eingebauten unterschiedlichen Glasstärken), da häufig die objektiv ermittelten Werte beim Betroffenen subjektiv nicht immer als angenehm empfunden werden. 

Ich nehme mir ausreichend Zeit um mit Ihnen gemeinsam diese individuellen Werte zu ermitteln.